Die Müllerin

Während meine Klassenkameradinnen von eher klassischen Berufen träumten, so war für mich von Kindheitsbeinen an eines klar: ich möchte in der Mühle arbeiten. Der Duft von frisch gemahlenem Mehl, das Ruckeln der Maschinen und wenn die Getreidekörner von den Bauern der Region angeliefert wurden – dass alles sind Momente, die mich seit jeher begleiten und faszinieren. Mein Beruf ist meine Berufung, der ich mit Leidenschaft, Freude und Herzblut nachgehe.

Mir ist daran gelegen, dass dieses traditionsreiche Handwerk erhalten und das Wissen bewahrt bleibt. Mit der Mühle verknüpfen wir das Know-how von damals mit den Möglichkeiten von heute, treiben Produkt-Innovationen voran und begeistern Menschen für das Backen und Verarbeiten von Getreideprodukten.

„Brot von daheim“

Ein erstes Best Of meiner Lieblings-Brotback-Rezepte findet sich in meinem Bucherstling „Brot von daheim“, welches im Herbst 2020 im Löwenzahn Verlag erschienen ist.

Ich liebe es, wenn das frisch geerntete Getreide zur Mühle kommt. Es ist so kraftvoll, verbreitet einen so wunderbaren Duft und dieser kommt beim täglichen Mahlen noch stärker hervor. Gutes Getreide zu noch besserem Mehl zu vermahlen ist eine Kunst.

Frag die Müllerin

Mit dieser Initiative möchte ich mein Wissen rund ums Getreide, die Verarbeitung und die Zubereitung teilen. Ich habe selbst viel ausprobiert, experimentiert und Erfahrungen gesammelt. Eine große Stütze hier war meine Mutter Stefanie, die für mich eine wahre Backexpertin ist.

Ich freue mich auf Deine Frage(n)!